TheGrue.org

Viele Lauf- und Walkingabzeichen beim TLV Rünthe vergeben

P1050780Traditionell endete der Lauf- und Walkingkursus des TLV Rünthe für Anfänger mit der Abnahme des Lauf- oder Walkingabzeichens des Deutschen Leichtathletik-Verbandes. Für den Erwerb genügen in der ersten Stufe 15 Minuten laufen oder 30 Minuten walken am Stück. Die Leistungsfortschritte im Kursus waren so groß, dass Britta Merchel, Christoph Karl und Uwe Müller auf Anhieb eine Stunde am Stück gelaufen sind und damit das Laufabzeichen der Stufe drei erwarben. Der erst zehnjährige Malte Karl zeigte eine für sein Alter sehr gute Leistung und lief 15 Minuten am Stück. Sechs Walkern aus dem Anfängerkursus wurde das Walkingabzeichen der Stufe 2 für eine Stunde Walking am Stück verliehen. Mit dabei waren auch wieder viele langjährige Walker des TLV Rünthe. Martin Mohr erwarb das Walkingabzeichen der Stufe 3 für zwei Stunden Walking ohne Pause schon zum zehnten Mal und wurde dafür mit der Ehrennadel mit goldenem Lorbeerkranz ausgezeichnet.

Prag und Kamen standen auf dem Wettkampfplan für die Läufer des TLV Rünthe

Gruppe WalkerDas lange Wochenende zum 1. Mai nutzten die Läufer und Walker des TLV Rünthe für Teilnahmen am Prag Marathon und am Kamener Volkslauf. Wolfgang Beck und Thomas Eder reisten zum Marathon in die goldene Stadt an der Moldau. „Ich konnte kurzfristig von einem befreundeten Läufer, der seine Teilnahme absagen musste, die Startnummer übernehmen. Nach meinem problemlosen Marathon-Finsh vor drei Wochen in Rotterdam in 3:50:06 Stunden traute ich mir noch einen Lauf zu“, freute sich Thomas Eder über die unerwartete Reise nach Tschechien. „Eine glanzvolle Stadt, begeisterte Zuschauer und große Emotionen beim Start zu den Klängen von Smetanas bekanntesten Werk „Die Moldau“ kennzeichnen diesen schönen Stadtmarathon“, berichtete Eder nach seiner Rückkehr. Die flache Strecke entlang der Moldau überquert mehrfach den Fluss. Besonders beeindruckt dabei der Seitenwechsel über die historische Karlsbrücke aus dem 14. Jahrhundert. Wieder angekommen im Start-/Zielbereich auf dem Altstädter Ring stoppte die Uhr für Thomas Eder bei 3:55:18 Stunden. Wolfgang Beck folgte mit einer Zeit von 4:03:31 Stunden. Mit vier Läufern war der TLV Rünthe beim Kamener Volkslauf vertreten. Simone Schriewersmann belegte beim 5-km-Lauf in 26:29 Minuten den 1. Platz in der Altersklasse W40. Bettina Gerken erreichte den Sieg in der Altersklasse W45 auf der Strecke über 10 km in 49:15 Minuten. Melanie Cloodt benötigte für die Distanz 52:47 Minuten. Thomas Budde erzielte bei der Kreismeisterschaft im Halbmarathon den 2. Platz in der Altersklasse M45 in 1:44:16 Stunden. Die Walker des TLV Rünthe traten mit elf Aktiven an.

Weiterlesen: Prag und Kamen standen auf dem Wettkampfplan für die Läufer des TLV Rünthe

Jahreshauptversammlung beim TLV Rünthe

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des TLV Rünthe konnte der Vereinsvorsitzende Manfred Filipponi am Sonntag 27 Mitglieder im Gemeinschaftsraum der Turnhalle Overberger Straße in Rünthe begrüßen. In seinem Jahresrückblick stellte er noch einmal die Aktivitäten des vergangenen Jahres dar. Besonders betonte er dabei den Sternlauf zum Hafenstadion am 27. März, den Hafenlauf am 7. Juni, den 30. Bergkamener Volkslauf am 7. September und die Beteiligung des TLV Rünthe beim Weihnachtsmarkt in Rünthe mit einem Auftritt der Tanzmäuse und einem Reibekuchenstand. „Die Mitgliederentwicklung ist leider rückläufig. Der Verein umfasst nur noch 560 Mitglieder und davon nur noch 179 Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren“, berichtete Filipponi der Versammlung. Der TLV Rünthe zählt damit immer noch zu den größten Vereinen in Bergkamen. Die Ursache für den Mitgliederschwund sahen die Anwesenden überwiegend in der Ganztagsbetreuung für die Schüler, die zwar gesellschaftspolitisch grundsätzlich positiv gesehen wird, aber die Kinder davon abhält, nachmittags noch die Angebote der Vereine in Anspruch zu nehmen. Dass der TLV Rünthe aber dennoch über ein aktives Vereinsleben verfügt, zeigten die Berichte der Übungsleiter. Die Angebote für Breiten- und Gesundheitssport werden gut angenommen. Die Jugendmannschaften im Basketball sind im Kreis erfolgreich. Die Kurse für Zumba und Pilates und das Mutter-Kind-Turnen werden gut nachgefragt. Weiterhin ist die Aikido-Abteilung eine feste Größe im Landesverband und wird auch 2015 wieder ein Training für die Aikidokas in Nordrhein-Westfalen ausrichten. Weiterhin berichteten die Übungsleiter über viele gemeinschaftliche Aktivitäten in ihren Gruppen, die über den normalen Trainingsbetrieb hinausgehen. Radtouren, ein gemeinsames Frühstück der Läufer- und Walker, eine Ferienfreizeit für die Kinder und viele weitere Aktivitäten rundeten das Vereinsleben ab. Es stand nur eine Wahl an. Einstimmig wählte die Versammlung Theo Niggemann zum neuen Kassenprüfer. Dem Vorstand gehören neben dem Vereinsvorsitzende Manfred Filipponi weiterhin die 2. Vorsitzende Wilma Cramer, die Kassiererin Barbara Neuhaus und der Schriftführer Uwe Mohr an.