TheGrue.org

Tom Merchel bewältigte zusammen mit dem TLV Rünthe den Teutolauf

Erschöpft aber überglücklich erreichte Tom Merchel am Samstag das Ziel des Teutolaufs in Lengerich. 29 Kilometer Stecke mit 600 Höhenmetern lagen hinter ihm, als er nach 3:06:42 Stunden wieder den Start- und Zielbereich erreichte. „Seit einem halben Jahr trainiere ich im TLV Rünthe. Die Vereinskameraden haben mich nicht nur gut vorbereitet, sondern heute auch begleitet. Ohne den TLV Rünthe wäre es für mich viel schwieriger geworden, so einen anspruchsvollen Wettbewerb durchzustehen“, zeigte sich Tom Merchel im Ziel dankbar gegenüber dem TLV Rünthe. Thomas Budde und Thomas Eder vom TLV Rünthe hatten ihre eigenen Ambitionen zur Unterstützung von Tom Merchel hintangestellt und überquerten die Ziellinie gemeinsam mit Tom Merchel mit jeweils nur einer Sekunde Abstand. Als einzige Läuferin des TLV Rünthe nahm Bettina Gerken an dem Wettkampf teil. Mit einer Zeit von 2:54:05 Std. belegte sie den 15. Platz in der Altersklasse W45. Die Läufer sahen sich in diesem Jahr mit einer besonderen Herausforderung konfrontiert. Durch den andauernden Regen in der letzten Woche waren weite der Teile der ohnehin anspruchsvollen Strecke durch den Teutoburger Wald aufgeweicht und matschig. „Die landschaftlich schöne Wegführung und die Dominosteine an der vorletzten Verpflegung entschädigen für alle Strapazen“, erklärte Thomas Eder mit einem Augenzwinkern in Ziel, warum der Teutolauf einen Stammplatz in seinem Kalender besetzt.

TLV Rünthe walkte auf den Spuren des Mammuts

Drei Walker des TLV Rünthe nahmen am Sonntag am 2. Sparkassen-Mammut-Walk mit Start- und Zielbereich auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Westfalen in Ahlen teil. Eine Mammutskulptur auf dem Zechengelände begrüßte die Walker des TLV Rünthe und auch die mit 22 km längste Strecke der Veranstaltung trägt den Namen des prähistorischen Tieres. Die Namensgebung ist aber nicht darauf zurückzuführen, dass Walker so ausdauernd und stark wie ein Mammut sind. Das Mammut ist in Ahlen allgegenwärtig und hat keinen unmittelbaren Bezug zum Walking. Der lokale Stolz bezieht sich auf eine Ausgrabung aus dem Jahr 1910, bei dem ein vollständig erhaltenes Skelett eines Wollhaarmammuts in Ahlen gefunden wurde, das sich heute im Besitz eines Museums in Münster befindet. Neben dem frühzeitlichen Bezug erinnerte die Veranstaltung auch an den Steinkohlebergbau der jüngsten Vergangenheit Das Zechengelände und die angrenzende renaturierte Bergehalde bildeten die attraktive Kulisse für die sportliche Betätigung. Theo Niggemann (1:23:42 Stunden) und Renate Luig (1:25:21 Stunden) bewältigten den 11 km langen Halden Walk. Die anspruchsvolle Strecke führte bei Kilometer acht auf die Halde hinauf bis auf 147 Höhenmeter. Marlene Filipponi (56:21 Minuten) umrundete beim sechs Kilometer langen Werse Walk die Halde. Mit der gut besuchten Veranstaltung in Ahlen mit 170 Teilnehmern endete die diesjährige Westfalenwalkserie, die 2016 in ihrem achten Jahr wieder aufgelegt wird.

Schnupperkurs „Selbstsicherheit durch Aikido“ für Frauen und Mädchen

Frauen und Mädchen können beim TLV Rünthe Selbstsicherheit durch Aikido erlernen. Der Verein bietet an drei aufeinanderfolgenden Freitagen ab dem 4. September einen kostenlosen Schnupperkursus an. Aikido ist eine friedfertige Kunst der Selbstverteidigung. Durch fließende Bewegungen wird die Energie des Angreifers genutzt, um ihn in eine Lage zu bringen, in der er sich beruhigt und die Sinnlosigkeit seiner Aggression überdenken kann. Aikido verbindet den Glauben an Versöhnung und die Überwindung von Konflikten mit Sport. Aikidoka werden dadurch nicht nur körperlich fitter sondern auch selbstsicherer in Auseinandersetzungen. Das eineinhalb stündige Training beginnt immer um 20.00 Uhr in der Sporthalle Overberger Straße 62 in Bergkamen-Rünthe. Eine besondere Ausstattung wird nicht benötigt. Es genügen Schlappen oder Badelatschen, eine lange Sporthose und ein T-Shirt. Weitere Informationen gibt Übungsleiterin Nadine Svensson unter der Telefonnummer 02 51 / 97 44 78 96.

Erstklassiges Aikido beim TLV Rünthe mit Frank Mercsak

Eindrucksvoll demonstrierte Frank Mercsak beim TLV Rünthe wie ein Aikidoka die Energie eines Angreifers zu dessen Abwehr einsetzt. Der TLV Rünthe konnte den Träger des 5. Dan Aikido und Präsidenten des Aikido Verbandes NRW für einen Vereinslehrgang gewinnen. An dem Training nahmen auch Gäste aus Werl, Dortmund und Gelsenkirchen teil. Frank Mercsak zeigte auf seine souverän lockere Art, dass beim Aikido Harmonie und Effektivität nicht im Widerspruch stehen. Mit hoher Meisterschaft lehrte er, wie ein Aikidoka durch fließende Bewegungen die Energie des Angreifers nutzt, um ihn in eine Lage zu bringen, in der er sich beruhigt und die Sinnlosigkeit seiner Aggression überdenken kann. „Wir haben heute viel gelernt. Frank Mercsak hat uns kleine Veränderungen im Bewegungsablauf gezeigt, die unsere Würfe und Hebel zur Abwehr von Angriffen verbessern“, zeigte sich die erfahrene Übungsleiterin des TLV Rünthe, Nadine Svensson, zufrieden mit dem gelungenen Trainingstag.

Bergkamener Volkslauf im nächsten Jahr mit neuem Termin

Der Bergkamener Volkslauf wechselt im nächsten Jahr von seinem traditionellen Termin am ersten Wochenende im September vom Sonntag auf den Samstag. Am Wochenende bestätigte die Volkslauftagung beim Westfälischen Fußball- und Leichtathletikverband (FLVW) in der Sportschule Kaiserau den neuen Termin. Der Bergkamener Volkslauf unterscheidet sich damit zukünftig von vielen Läufen in der Region. Für Läufer, die den Sonntagvormittag gerne mit der Familie oder anderweitig verbringen, ergibt sich eine interessante neue Möglichkeit, sich im Wettkampf zu messen. In diesem Jahr findet die 31. Auflage des Bergkamener Volkslaufs am 6. September allerdings noch am Sonntagvormittag statt. Im Laufkalender des FLVW sind allerdings falsche Startzeiten angegeben. Der 5 km Lauf startet um 09.30 Uhr. Es folgt um 10.15 Uhr der 10 km Lauf. Fünf Minuten später gehen die Walker auf die Strecke. Der Startschuss für den Bambini-Mini-Marathon für die 3 – 7jährigen Kinder über 421,95 m fällt um 10.25 Uhr. Veranstaltungsort ist wie in den letzten Jahren das Hafenstadion in Bergkamen-Rünthe, Friedrich-Ebert-Platz 1.