Marathon im Thüringer Wald

Susanne Götz und Thomas Eder vom TLV Rünthe nahmen am Wochenende am Rennsteiglauf im Thüringer Wald teil. Die Veranstaltung in ihrer 47. Auflage begeisterte die heimischen Sportler. „Die perfekte Organisation, die Freundlichkeit der ehrenamtlichen Helfer und die familiäre Stimmung bei einer Veranstaltung mit mehr als 16.000 Teilnehmern haben mit beeindruckt“, berichtete Thomas Eder. Der Rennsteiglauf bietet verschiedene Wettbewerbe an, die an unterschiedlichen Startorten beginnen. Der Supermarathon über 73 km mit 1.882 Teilnehmern startete in Eisenach. Der Marathon fing in Neustadt am Rennweg an. Die Teilnehmer am Halbmarathon, Walker und Wanderer begannen in Oberhof. Allen gemein war das nach Angaben des Veranstalters schönste Ziel der Welt in Schmiedefeld, einem Ort mit nur 2.000 Einwohnern. Ein ausgeklügeltes Netz mit Buslinien transportierte die Aktiven zu den Start- und Zielorten vor und nach der Veranstaltung. Zusammen mit 3.144 Läufern startete Thomas Eder beim Marathon. Er benötigte für die landschaftlich schöne aber anspruchsvolle Strecke durch den Thüringer Wald mit 769 m Anstieg und 844 m Abstieg 4:41:09 Std. und erreichte damit den 1.080. (187. M50) Platz im Feld der 2.258 Männer. Susanne Götz wanderte die nicht minder herausfordernde und schöne Strecke über 17 km, welche die Wanderer an der höchsten Erhebung des Reinsteigs, dem Großen Beerberg, vorbei führte.

Auszeichnungen für die Walker des TLV Rünthe

Walkingabzeichen 120519Der TLV Rünthe bot am Sonntag zum Ende des zehnwöchigen Walkingkursus für Anfänger und Wiedereinsteiger die Abnahme des Walkingabzeichens des Deutschen Leichtathletikverbandes an. Dafür genügt schon 30 Minuten ohne Pause bei beliebigem Tempo zu walken. Die 21 Teilnehmer fühlten sich durch die Übungsleiter des TLV Rünthe so gut vorbereitet, dass sie direkt die höchste Auszeichnung, das Walkingabzeichen der Stufe 3, anstrebten. „Alle sind 120 Minuten gewalkt. Das ist nicht nur eine tolle Leistung am heutigen Tag, sondern auch Fitness, die einen den Alltag gesünder und vitaler gestalten lässt“, freute sich der Walking-Instruktor des TLV Rünthe, Michael Neuhaus, zusammen mit den Teilnehmern. Die Ehrung nahm die 2. Vorsitzende des TLV Rünthe Wilma Cramer vor. Besonders ehrte sie Ulla Lippß, Hildegart Werner und Irena Zuber mit dem Abzeichen mit silbernem Lorbeerkranz für die fünfte Wiederholung. Die jährliche Traditionsveranstaltung endete wie jedes Jahr, mit einem Rückblick auf den gelungenen Kursus bei Grillwürstchen von Willi Plazar an der Beverseebrücke in Rünthe.

Neuer Lauf- und Walkingkursus des TLV Rünthe

Mit Beginn der warmen Jahreszeit fällt es besonders leicht, mit Laufen oder Walken anzufangen. Der TLV Rünthe bietet deshalb rechtzeitig zum Frühlingsanfang wieder einen Lauf- und Walkingkursus an, der sich an Anfänger und Wiedereinsteiger richtet. Der zehnwöchige Lauf- und Walkingkursus beginnt am 10. März und endet am 12. Mai. Der Einstieg ist aber auch in den folgenden Wochen noch möglich. Treffpunkt ist immer sonntags um 09.30 Uhr für Walker und um 10.00 Uhr für Läufer an der Turnhalle Overberger Straße 62 in Bergkamen-Rünthe. Während der Woche werden nach Absprache weitere Trainingsmöglichkeiten angeboten. Der Einstieg für die Läufer beginnt behutsam mit einem Wechsel aus Laufstrecken und Gehpausen. Vor dem Laufen steht dabei immer ein gemeinsames Aufwärmprogramm. Anspruchsvolle aber realistische Ziele stärken die Motivation. Der TLV Rünthe bietet deshalb zum Abschluss des Kursus die Möglichkeit, die Lauf- und Walkingabzeichen des Deutschen Leichtathletikverbandes zu erwerben, die schon ab 15 Minuten laufen oder 30 Minuten walken ohne Pause bei beliebigem Tempo verliehen werden. Interessierte können am 8. März um 19.00 Uhr in der Turnhalle Overberger Straße den Infoabend besuchen. Erläuterungen zu allen Angeboten können beim Volkslaufwart des TLV Rünthe Michael Neuhaus (02389/53 16 85) auch telefonisch erfragt und zusätzlich im Internet unter www.tlv-ruenthe.de nachgelesen werden. Der Kostenbeitrag beläuft sich einschließlich des Frühstücks zum Kennenlernen am 31. März auf 10 € (Vereinsmitglieder 5 €). Der TLV verleiht bei Interesse am Nordic-Walking kostenfrei hochwertige Walkingstöcke an die Teilnehmer.

TLV Rünthe modernisiert seine Satzung bei der Jahreshauptversammlung

Die Modernisierung der Satzung stand im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung des TLV Rünthe. Vorausgegangen war eine Beratung durch den Landessportbund. Katja Höper, die Vereinsvorsitzende des TLV Rünthe, erklärte den anwesenden 25 Vereinsmitgliedern im Gruppenraum der Turnhalle Overberger Straße in Rünthe die Änderungen. Der Vorstand hatte viele Ausführungen juristisch präziser gefasst und insbesondere die Regelungen der Europäischen Datenschutzgrundverordnung eingearbeitet. Zusätzlich können zukünftig auch juristische Personen Mitglied werden. Das eröffnet die Möglichkeit, ganze Sportgruppen in den Verein zu integrieren. Die Kassiererin Barbara Neuhaus schied auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus. Die Vereinsmitglieder dankten ihr für das jahrelange ehrenamtliche Engagement im Vorstand und wählten Renate Luig zur neuen Kassiererin. Die Versammlung bestätigte Wilma Cramer als stellvertretende Vorsitzende und bestellte Heidrun Saar zur neuen Kassenprüferin. “Heute begann der neue Lauf- und Walkingkursus. Interessierte können sich gerne noch anschließen“, berichtete Michael Neuhaus bei der Vorstellung der Aktivitäten aus den Sportgruppen. Besonders erfreulich fiel der Bericht der Devilz aus. die Basketballer spielen in dieser Saison um die Tabellenführung in der Bezirksliga.

Bestzeit und Verletzungspech beim TLV Rünthe

Thomas Eder und Simone SchrieversmannFreude und Leid liegen beim Sport eng beieinander. Das mussten die Läufer des TLV Rünthe bei der diesjährigen Hammer Winterlaufserie erfahren. Simone Schrieversmann freute sich am Sonntag über ihre neue persönliche Bestzeit bei einem Halbmarathon. „Ich bin total glücklich. Bereits vor zwei Wochen hatte ich beim Lauf über 15 Kilometer eine persönliche Bestzeit erreicht“, freute sich die Rüntherin über ihre Leistung. Sie erreichte das Ziel im Hammer Jahnstadion nach 21,1 Kilometern Laufstrecke in der Zeit von 1:55:24 Std. Im Feld der 799 Teilnehmer ergab das den 528. (6. W45) Platz. Leid lag auf Bettina Hagemann und Robin Merchel. Beide hatten sich vor dem abschließenden Lauf der Winterlaufserie verletzt und konnten nicht starten. 527. (88. M50) Thomas Eder begleitete Simone Schrieversmann auf ihrem Weg zur persönlichen Bestzeit und kam zeitgleich mit ihr ins Ziel. In die Serienwertung zog er nicht ein, weil er nicht am Lauf über zehn Kilometer teilgenommen hatte. Vom TLV Rünthe verblieb einzig Simone Schrieversmann in der Serienwertung. Sie erreichte den 380. Platz im Gesamtfeld der 546 Teilnehmer und den 6. Platz in ihrer Altersklasse W45.